Young-Islanders NEWS


 

 

Verspätete Ehrungen für den EVL-Nachwuchs 

 

Lindau (EVL) - Mit Verspätung sind zahlreiche Nachwuchsspieler*Innen der EV Lindau Islanders von der Stadt Lindau ausgezeichnet worden.  Kim Bürge wurde von Oberbürgermeisterin Dr. Claudia Alfons für die Teilnahme an den Olympischen Jugendspielen 2020 im schweizerischen Lausanne geehrt. Aktuell zählt die 16-Jährige zum Kader der U18 Eishockey-Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Die „U17“-Mannschaft der Islanders hatte 2020, kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland, den bayerischen Meistertitel gewonnen und erhielt dafür ebenfalls die verdiente Ehrung nachgereicht. 

 

Der Nachwuchs des EV Lindau verteilt sich aktuell auf acht Teams von der U7 bis zur U20, die regelmäßig altersgerecht und unter fachlicher Anleitung mit geschulten und zertifizieren Ausbildern in der Eissportarena Lindau trainieren. Insgesamt sind mehr als 260 Kids und Jugendliche beim EV Lindau aktiv. 

 


 



 

Leonie Schmidt und Hanna Weichenhain bei DEB-Sichtungslehrgang 

EVL-Nachwuchsspielerinnen wurden zum U-16 Lehrgang in Füssen eingeladen 

 

Füssen (EVL) – Mit Leonie Schmidt und Hanna Weichenhain haben am vergangenen Wochenende zwei Nachwuchstalente des EV Lindau an einem Lehrgang des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) teilgenommen. Die beiden Spielerinnen folgten zusammen mit mehr als 30 anderen Akteurinnen aus ganz Deutschland der Einladung des DEB zu einem Sichtungslehrgang der U16-Nationalmannschaft in Füssen. 

 

Leonie Schmidt und Hanna Weichenhain sind nicht die ersten EVL-Spielerinnen, auf die der DEB aufmerksam wurde. Stürmerin Kim Bürge vom EV Lindau zählt zum Stammpersonal der U18-Nationalmannsschaft. Die 16-Jährige stand sogar im vorläufigen DEB-Kader  für die U18-Eishockey Frauen-Weltmeisterschaft des Internationalen Eishockey-Verbandes (International Ice Hockey Federation / IIHF) im schwedischen Linköping, die kurz vor dem geplanten Auftakt am 8. Januar 2022 coronabedingt abgesagt worden war. 

 



Fahrschule Academy Trenkle macht EVL-Nachwuchs mobil


Lindau (EVL) Die Fahrschule Academy Trenkle macht den Nachwuchs der EV Lindau Islanders mobil. Als neuer Premiumpartner richtet sich das Angebot der Fahrschule Academy Trenkle vornehmlich an den EVL-Nachwuchs, doch auch die anderen EVL-Mitglieder kommen in den Genuss von 10 Prozent Rabatt auf alle Fahrschulleistungen, gültig bei Neuanmeldung zur Klasse A oder B.


„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs der Islanders und den EVL-Mitgliedern“, sagt Academy-Chef und Seminarleiter Norbert Trenkle. „Führerscheinausbildung ist Vertrauenssache. Wir möchten, dass diese wichtige Ausbildung Spaß macht und alle Schüler und Kunden schnell und ohne große Umwege ans Ziel kommen.“  Patrick Meier, Marketing-Chef der Islanders begrüßt das Engagement des neuen Partners. „Mit der Fahrschule Academy Trenkle als Premiumpartner schaffen wir einen echten Mehrwert für unseren Nachwuchs und unsere Mitglieder“, erläutert Meier. „Das macht sich auch direkt im Geldbeutel bemerkbar.“


Alle Jugendlichen hätten das Ziel, schnell und günstig mobil zu werden, ergänzt EVL-Jugendleiter Andreas Bürge „Wenn unser Nachwuchs Rabatte und gute Angebote von einer Top Fahrschule bekommt, ist das wirklich eine großartige Sache.“  Man sei zwar eine Fahrschule, sagte Norbert Trenkle, unterscheide sich aber von anderen. Trenkle weiter: „Wir verstehen uns weniger als Lehreinrichtung; eher als Macher – Mobilmacher eben.“



Boom beim Learn to Skate - über 200 Kinder in der Laufschule


Als Ausbildungsverein ist es den EV Lindau Islanders ein ganz besonderes Anliegen, Kindern und Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung auf dem Eis zu geben. Um das Schlittschuhlaufen und Eishockeyspielen von Grund auf zu erlernen, fußt die geleistete Nachwuchsarbeit seit Jahren konsequent auf dem mehrstufigen Förderprogramm „Learn to skate“ (L2S) nach amerikanischem Vorbild. Ab sofort können Anfänger ins Schnuppertraining einsteigen.

Bei „Learn to skate“ soll den Kleinsten der Spaß an der Bewegung auf dem Eis vermittelt und den Kleinsten auf spielerische Art und Weise die Grundkenntnisse des Schlittschuhlaufens beigebracht werden. Dahinter steht der persönliche Erfahrungsschatz der EVL-Nachwuchstrainer. Die Islanders wollen die Kinder für Eishockey, die schnellste Mannschaftssportart der Welt begeistern und den Eltern die Möglichkeit geben, die sportliche Entwicklung ihrer Kinder zu begleiten und zu fördern.
In Lindau startet das L2S-Programm mit einer Vorstufe: dem „Kids & Eltern on Ice-Lauf“. Der findet immer montags von 15.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 15.45 bis 16.45 Uhr in der Eissportarena Lindau statt. Mitmachen darf jedes Kind im Alter von drei bis ca. zehn Jahren mit seinen Eltern. Die Teilnahme am „Learn to Skate Programm“ ist bis Jahresende 2021 gratis!
Für die Kinder stehen Laufhilfen frei zu Verfügung. Dabei kann man „richtige“ Eishockeyschlittschuhe für die Kids leihen. Eltern, die ihre Kinder bei den ersten Schritten auf dem Eis begleiten möchten, können ebenfalls dreimal gratis Schlittschuhe beim Eismeister ausleihen. Neben Schlittschuhe müssen die jungen Teilnehmer auch einen (Fahrrad-) Helm, Handschuhe und eine entsprechende Winterkleidung tragen. Knie- und Ellenbogenschoner erhöhen den Schutz.
Aus der Gruppe des „Kids & Eltern on Ice-Lauf“ besteht für diejenigen Kinder, die schon ohne Laufhilfe auf dem Eis stehen können, in die Schneefüchse zu wechseln. Hier erlernen die Kinder in einfachen Übungen spielerisch die ersten schlittschuhläuferischen Grundlagen. Nach einer bestimmten Zeit wird das Erlernte einer kleinen Überprüfung unterzogen. Wer von den Kleinen besteht, kann in die nächste Gruppe aufsteigen. Neben einer Urkunde erhalten die Kids die Möglichkeit auf ein Training in kompletter Eishockeyausrüstung.
Die Teilnahmegebühr an diesem Kurs ist bis Jahresende 2021 kostenfrei. Der Kurs für die Schneefüchse findet ebenfalls montags von 15 bis 16.00 Uhr und freitags von 15.45 bis 16.45 Uhr statt. Eltern können ihr Kind direkt in der Eissportarena Lindau beim Stand fürs L2S-Programm einschreiben. Sobald es angemeldet wurde, erhalten die kleinen Teilnehmer einen Stern auf seinen Helm, der sie zu Schneefüchsen macht.
Die nächste Gruppe nach den Schneefüchsen sind die Löwen. Hier festigen die Kinder ihre bereits erworbenen Fertigkeiten. Das Programm wird straffer, aber noch immer wird ohne Eishockeyausrüstung trainiert. Die Übungen werden ausgefeilter und anspruchsvoller. Erste Übungen mit Schlägern erfordern völlig neue koordinative Fähigkeiten. Auch in dieser Gruppe gibt es nach einembestimmten Zeitraum eine Überprüfung des Erlernten. Wer jetzt besteht, bekommt mit einer weiteren Urkunde die Möglichkeit, in die Gruppe der Young Islanders aufzusteigen.
Wie schon der erste L2S-Kurs ist auch dieser Kurs bis Jahresende 2021 kostenlos. Verbunden mit dem Aufstieg zu den Young Islanders ist der Beitritt zum Verein notwendig. Wie beim Schnupperkurs und bei den Schneefüchsen wird bei den Löwen immer montags von 15.00 bis 16.00 und freitags von 15.45 bis 16.45 Uhr trainiert. Zusätzlich üben die Löwen mittwochs von 15.30 bis 16.30 Uhr fleißig auf der Eisfläche der Lindauer Eissportarena.
Die dritte Gruppe im L2S-Programm, die Young Islanders, besteht aus Vereinsmitgliedern, die langsam damit beginnen, Eishockey zu spielen und auch schon an ersten Turnieren im In- und Ausland teilnehmen.
Als Ansprechpersonen im EVL-Jugendbereich rund um L2S stehen Liesi und Martin Hummel, sowie Spencer Eckhardt zur Verfügung. Fragen können auch per E-Mail gestellt werden: nachwuchstrainer@evlindau.com oder hm@evlindau.com
Info:
Block 1: Kostenfrei bis Mitte Dezember
Block 2: Kostenlos
Schlittschuhverleih: 6er Karte 15 Euro. Die ersten drei Schnuppereinheiten (inklusive Schlittschuhe) sind gratis.



 

„Kids-on-Ice-Day“ des EV Lindau ein voller Erfolg 

 

Lindau (EVL) Als voller Erfolg erwies sich der zweite „Kids-on-Ice-Day“ der EV Lindau Islanders in dieser Saison. Mehr als 50 Interessierte waren der Einladung gefolgt und hatten sich am Sonntag zu Spiel und Spaß in der Eissportarena am Eichwald eingefunden. Dabei konnte man viele begeisterte Kinder und auch zufriedene Eltern erleben. Verantwortlich für die Veranstaltung waren Spencer Eckhardt, Headcoach Nachwuchs beim EVL, Sascha Paul als Sportlicher Leiter sowie Liesi und Martin Hummel, die Jugendleiter im Bereich bis zur U15. „Mein großer Dank gilt allen Beteiligten, die den Kindern dieses Erlebnis möglich machten“, sagte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender des EV, und hob alle anderen Helfer ebenso hervor. 


 Der EV Lindau leistet mit seiner Nachwuchsarbeit einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft. Gerade vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie ist die sportliche Betätigung besonders wichtig. Schulsport war in den vergangenen zwei Jahren oft nicht möglich gewesen, vor allem nicht im Winter. Dabei brauchen Kinder Sport und Bewegung. Nach langen Wochen mit wenig Bewegung, wenig Abwechslung und mit wenigen sozialen Kontakten können sich die Kids und Jugendliche beim Eishockey-Training schon seit Saisonbeginn Anfang September wieder austoben.
 
 Der EV Lindau bietet in acht Nachwuchs-Teams von der U7 bis zur U20 dazu reichlich Gelegenheit. Die Jugendmannschaften des EV Lindau trainieren altersgerecht und unter fachlicher Anleitung mit geschulten und zertifizieren Ausbildern regelmäßig in der Eissportarena. Kinder und Jugendliche sind herzlich willkommen. Sport in der Gruppe macht noch mehr Spaß als allein. 

Weitere Informationen zur Laufschule des EV Lindau sowie zur Nachwuchsarbeit des Vereins finden Sie unter: www.ev-lindau-young-islanders.jimdosite.com  und www.evlindau.com 

 

Bildquelle: EV Lindau Islanders (FG) 


EV Lindau Islanders laden zum Kids on Ice Day am 20. November ein

Lindau (EVL) Die EV Lindau Islanders laden am 20. November 2021, von 16:30 bis 17:30 Uhr, zum ersten Kids on Ice Day dieser Saison ein. Nach der großen Resonanz bei den Kids on Ice Days in den vergangenen Jahren  haben sich die Verantwortlichen auch für dieses Jahr wieder einiges einfallen lassen, um dem Eishockey-Nachwuchs einen schönen Nachmittag zu bescheren. Teilnehmen können alle Kinder ab drei Jahren, die unter professioneller Anleitung die ersten Schritte auf dem Eis wagen oder ihre Fortschritte präsentieren.

Die Anmeldung zum Kids on Ice Day erfolgt am 20. November von 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr in der Eissportarena in Lindau. Die Teilnahme ist kostenlos. Mitzubringen sind lediglich Helm, Handschuhe, Knie- und Ellenbogenschoner. Anschließend geht es für die Kleinen gemeinsam mit dem Nachwuchstrainer Sascha Paul und einigen Spielern der ersten Mannschaft aufs Eis, um das eigene Können unter Beweis zu stellen. Dabei werden unter professioneller Anleitung unterschiedliche Übungen absolviert. 

Während sich der Nachwuchs auf dem Eis austobt, können es sich die Erwachsenen im Eisstüble (2G-Regelung Gastronomie) gut gehen lassen und sich bei Interesse über den Verein, seine Spieler und das Laufschulprogramm „Learn-to-Skate“ der EV Lindau Islanders informieren. Für den Zutritt in die Eissportarena gilt die 3G-Regel, in Innenräumen und wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, ist eine FFP2-Maske zu tragen. Kurzfristige Änderungen der Zugangsbestimmungen sind durch Beschlüsse der Landes- und Bundesregierung möglich, hierzu bitte die Social Media Kanäle und die Homepage der Islanders als Informationsquellen nutzen. 

Für die Kinder gibt es neben der Action auf dem Eis die Möglichkeit unter anderem ein Trikot der ersten Mannschaft inklusive Unterschriften zu gewinnen. Zudem erhält jedes Kind eine kleine Überraschung als Andenken. „Der Kids on Ice Day ist eine großartige Möglichkeit für Kinder und Eltern, die Welt des Eislaufen kennenzulernen“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders. „Zudem besteht die Möglichkeit, sich Informationen rund um den Verein und dessen Organisation einzuholen. 



Kids on Ice Day der EV Lindau Islanders ein voller Erfolg – über 80 Schnupperkinder

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Da geht mir das Herz auf“

 

Lindau (EVL) - Als voller Erfolg erwies sich der Kids on Ice Day der EV Lindau Islanders. Über 80 Kinder tummelten sich am Samstag (20. November) in der Eissportarena im Eichwald und unternahmen unter fachmännischer Anleitung die ersten Schritte auf dem Eis. Die Verantwortlichen des EVL mit Sascha Paul (Sportlicher Leiter) und Nachwuchs Headcoach Spencer Eckhardt sowie den Nachwuchstrainern Kathi Manz, Richard Künnemann, Stefan Kessler und Kevin Richter hatten sich eine ganze Menge einfallen lassen, um den Teilnehmern bei Spiel und Spaß einen unvergesslichen Nachmittag zu bereiten. „Da geht mir das Herz auf“, kommentierte Bernd Wucher, Erster Vorsitzer der Islanders, die überwältigende Resonanz. Ein großer Dank geht auch an Liesi und Martin Hummel, in deren Händen die die Organisation lag und die die Kinder und Erwachsenen empfangen nahmen.

 

Mit von der teilweise rutschigen Partie waren auch die Oberliga-Akteure Michal Bezouska, Raphael Grünholz, Martin Mairitsch, Damian Schneider und Robin Wucher. Zusammen mit Kevin Richter, der ebenfalls zum EVL-Kader zählt und obendrein als Nachwuchstrainer in Lindau tätig ist, zeigte damit ein halbes Dutzend Oberliga-Akteure ein Herz für Kinder. Am Ende der einstündigen Aktion bekamen alle Kinder ein kleines Geschenk als Erinnerung überreicht. Obendrein wurden noch drei EVL-Trikot mit den Unterschriften der Oberligaspieler verlost. 

 

Auch mit der Auflage des derzeit laufenden „Learn-to-Skate“-Programms sind die Verantwortlichen des EVL auf eine breite Resonanz gestoßen. „Uns liegen mittlerweile die Anmeldungen von mehr als 120 Kindern vor“, berichtet Martin Hummel, Jugendleiter der Islanders. Noch bis zum Ende des Jahres bieten die Islanders immer montags von 15:00 – 16:00 Uhr und freitags von 15:45 – 16:45 Uhr ihr Learn to Skate Programm kostenlos an.





Um Slideshow zu stoppen, bitte auf das Bild klicken